Interviews, Reden & Meinungsbeiträge

Berichterstattung über Galileo

Die Europäische Kommission hat das Europäische Parlament nachweislich über die geplante, überwiegend militärische Nutzung von Galileo getäuscht, berichtet das Online-Magazin researchresearch.com.

Briefing aus Brüssel: Was macht Europa eigentlich für KMU?

Im Europäischen Parlament wird momentan viel über die Zukunft von Kleinen und Mittleren Unternehmen diskutiert. Denn viele Fragen sind offen: Inwieweit werden für den Mittelstand wichtige Forschungsprojekte auch in Zukunft von der EU finanziell gefördert? Wie können Kleine und Mittlere Unternehmen an ausreichend Finanzierung kommen? Was haben sie vom Binnenmarkt? Reinhard erläutert in diesem Video welche Schwerpunkte er setzen möchte.

Die Rohmaterialversorgung der EU sichern

Die Union sucht Lösungen, um ihre Versorgung mit Seltenerden zu sichern, mit denen Hightech-Produkte hergestellt werden. Etwa 95% dieser Seltenerdmetalle stammen aus China. Im Bericht von europarltv, den Parlamentsnachrichten, äußert sich auch Reinhard Bütikofer zu den Seltenen Erden.

Die Karriere der Seltenen Erden

Was “Seltene Erden” seien, wußte noch vor einem halben Jahr nur ein recht enger Kreis von Experten. Mittlerweile steht das Thema ganz oben auf der Liste nationaler wie europäischer Industriepolitik. Mit Unterstützung der Grünen/EFA Fraktion im Europäischen Parlament habe ich zum Thema Rohstoffe eine Studie über Seltene Erden beim Ökoinstitut in Auftrag gegeben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei beim Stichwort Recycling der Seltenen Erden.

New York Times: Europe Moves to Recycle Rare Earths

The New York Times reports about the strategy of teh Commission to reduce Europe’s dependence on China to supply the rare earth minerals that are essential in export products like cars and electronics: “The commission, the executive agency of the European Union, wants industry to play a much greater role in recycling and stockpiling rare earths as a way of mitigating higher prices and forestalling potential shortages in the coming years.”