Gute Nachrichten von der Brexit-Front?

Zu den jüngsten Fortschritten bei den Brexit-Gesprächen meint Reinhard Bütikofer, Europaabgeordneter und Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei (EGP):

„Endlich gibt es mal eine gute Nachricht von der Brexit-Front. Noch nicht ganz ein Weihnachtsfrieden, aber immerhin offenbar das Minimum an praktischer diplomatischer Vernunft, das unabdingbar ist, wenn das Scheidungsverfahren zwischen der EU und Großbritannien nicht völlig entgleisen soll. Für Optimismus allerdings ist kein Anlass. Brexit ist nach wie vor für beide Seiten ein Minusgeschäft. Dazu ist die Zeit für eine Verabredung inzwischen so knapp geworden, dass man zweifeln muss, ob eine solche noch zustande kommt. Wenn man sieht, wie weit der vorläufige Kompromiss, der jetzt für die zweite Phase der Verhandlungen die Tür öffnen soll, von den ursprünglichen Versprechungen der Brexit-Befürworter entfernt ist, kann man sich immer wieder nur fragen: Wie konnte eine solche Verrücktheit passieren?“