Statement zur ersten Wahlrunde in Frankreich

Zum Ausgang der ersten Wahlrunde in Frankreich meint Reinhard Bütikofer, Europaabgeordneter und Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei (EGP):

„Frankreichs Wählerinnen und Wähler wollen in überaus großer Zahl an die verändernde Kraft von Präsident Macron glauben. Deshalb sind sie dabei, ihm eine grandiose Mehrheit in der Nationalversammlung zu bescheren. Dieses Ergebnis hat drei Seiten: Auf institutioneller Ebene wird Macron mehr Macht akkumulieren als viele seiner Vorgänger. Doch das französische Wahlsystem wirkt wie ein mächtiges Vergrößerungsglas: So erstaunlich stark der Rückhalt für Präsident Macron ist, es ist etwa ein Drittel von den 50 Prozent, die zur Wahl gingen, das auf Macron schwört. Drittens ist die Erwartung an Macron, die Lage zum Besseren zu wenden, noch nicht gleichbedeutend mit einer mehrheitlichen Entschlossenheit, dabei einen eigenen Beitrag zu leisten. Europa muss auf den Erfolg von Macron setzen und für die gemeinsamen Ziele unserer Union mit ihm kooperieren. Aber sein Aufbruch ist kein Selbstläufer, und die Fallhöhe ist beträchtlich.“