Bütis Woche: 8. Dezember, EU Haushalt 2012 endlich beschlossen

Nach mehreren Verhandlungen mit den Europäischen Rat, hat das Parlament am 1. Dezember endgültig den EU Haushalt für 2012 beschlossen. Als Berichterstatter für den Industrie-Ausschuss (ITRE) war ich in den Verhandlungen zwischen den verschiedenen Fraktionen im Europäischen Parlament auch beteiligt.

Neben einer Aufstockung des Haushalts für kleine und mittlere Unternehmen konnte ich auch ein spezifisches Pilotprojekt zu Seltenen Erden in den Haushaltsverhandlungen durchbringen. Dieses Pilotprojekt ist nun endgültig vom Parlament beschlossen worden und wird ein Europäisches Kompetenznetzwerk zu Seltenen Erden etablieren. Die sogenannten Seltenen Erden sind kritische Elemente die für Hochtechnologieprodukte wie Elektroautos, Computer, Ipods, Handys, usw. unabdingbar sind. Allerdings werden sie unter anderem wegen Chinesischen Exportbeschränkungen immer schwerer zugänglich.

Das Kompetenznetzwerk soll verschiedene Akteure in diesen Bereich (Unternehmen, Universitäten, Forschungsinstitute, NGOs, Europäische Institutionen, etc.) zusammen bringen, um Forschung bei den Seltenen Erden, vor allem im Bereich des Recyclings, zu fördern. Die Idee eines Kompetenznetzwerkes fußt vor allem auf eine Studie des Öko-Instituts zum Recycling von Seltenen Erden die ich Ende 2010 im Auftrag gegeben hatte. Vize-Präsident der Europäischen Kommission, Industriekommissar Tajani, hatte auch schon im September 2011 das Pilotprojekt befürwortet.

Mit der Verabschiedung des EU Haushalts 2012 stehen dem Kompetenznetzwerk nun 500.000 EUR zur Verfügung und möglicherweise weitere 500.000 EUR in 2013. Ich hoffe, dass wir mit dem Projekt Europas Expertise im Bereich der Seltenen Erden weiter ausbauen können um bei dem Technologiewettlauf der in diesen Bereich entfacht ist mithalten zu können.

Spiegel Online hatte auch schon zum Pilotprojekt berichtet.

Darüber hinaus wurde auch ein weiteres Pilotprojekt von mir angenommen, welches Europäische Expats in Silicon Valley besser mit Europa vernetzen soll. Indien organisiert zum Beispiel einmal im Jahr eine Konferenz namens TICON welche Indische Expats in Silicon Valley mit Unternehmen in Indien zusammenbringt damit die Innovationen und Ideen die in Silicon Valley entwickelt werden auch „nach Hause“ fließen können. Mein Pilotprojekt plant ähnliches und soll eine eintägige „Bridge to Europe“ Konferenz in Silicon Valley organisieren.